Chancen digitaler Kommunikation

Am Beispiel von Miro
Arne Böhm
Hands-on-Verkaufstrainer und Geschäftsführer
Chancen digitaler Kommunikation

Auch im Jahr 2022 sind Face-to-Face Gespräche weiterhin ungeschlagen, wenn es darum geht, die größtmögliche Nähe zum Kunden zu erzeugen. Gleichzeitig ist es im stressigen Berufsalltag längst nicht immer möglich, ein Gespräch zu führen, bei dem sich beide Personen im gleichen Raum befinden. Besonders wenn an der Unterhaltung eine Vielzahl von Parteien beteiligt sein soll, sind regelmäßige Face-to-Face Termine oft schwierig zu organisieren. Nicht umsonst hat die digitale Kommunikation gerade im Business-Kontext in den letzten Jahren einen regelrechten Hype erlebt

Das Problem: Trotz der mannigfaltigen Möglichkeiten, die es heutzutage für eine erfolgreiche online Kommunikation gibt, werden die wenigsten davon in der Praxis auch tatsächlich genutzt. Häufig fehlt die Zeit oder die Muße, sich in eines der zahlreichen neuen Programme einzuarbeiten und am Ende bleibt es dann doch bei dem altbekannten Teams-Meeting: Der Gesprächsführer hält lange Monologe oder zeigt im schlimmsten Fall eine dreißigseitige PowerPoint-Präsentation, an deren genaue Inhalte sich nach wenigen Minuten schon keiner der Zuhörer mehr erinnern kann.  

Wir haben uns selbst die Frage gestellt, wie auch ein digitales Gespräch zu einer interaktiven Erfahrung werden kann, bei dem keiner Zuhörer ist, sondern alle zu einem gemeinsamen Thema oder Ziel beitragen. Mittlerweile haben wir mit dem kostenlosen Programm Miro und einigen weiteren Tools eine äußerst erfolgreiche Best Practice geschaffen, die wir in diesem Beitrag vorstellen möchten.  

Die Vorteile digitaler Kommunikation mit Miro

Effektive Kommunikation auf Augenhöhe geschieht durch Dialog und weniger durch Monolog. Wird der Kunde nicht aktiv in das Gespräch einbezogen, langweilt er sich schnell und das Gehirn schaltet auf Durchzug. Um das zu vermeiden, schaffen wir einen Rahmen, durch den wir unsere Kunden aktiv an der Erarbeitung wesentlicher Gesprächspunkte teilhaben lassen. Das Programm Miro ist dafür bestens geeignet.  

Miro ist eine Art digitales Whiteboard, an dem zahlreiche Menschen gleichzeitig arbeiten und Änderungen vornehmen können. Wie auch an einem echten Whiteboard können Stichwörter angeschrieben, Haftnotizen beschrieben und verschoben und Mindmaps erstellt werden. Kombiniert mit einer Videokonferenz (bpsw. per Zoom) kann auf diese Weise ein digitaler Raum geschaffen werden, der gemeinsames Brainstorming und effektive Zusammenarbeit spielend leicht möglich macht. 

In unserer täglichen Vertriebspraxis nutzen wir Miro sowohl als Tool zur Kundenkommunikation als auch in unseren Trainings. Digitale Schulungen haben den großen Vorteil, dass sie leicht in den Arbeitsalltag der Teilnehmer integriert werden können und somit für eine direkte Anwendbarkeit der Trainingsinhalte sorgen. Anstatt für zwei oder drei Schulungstage aus dem Berufsalltag gerissen zu werden und anschließend all dieses neu gesammelte Wissen auf einen Schlag anwenden zu müssen, kann auf diese Weise Wissensvermittlung parallel zur Wissensanwendung erfolgen. 

Weiter unterstützt Miro durch eine ansprechende Grafik und die zahlreichen Funktionen spielerisches Lernen und die digitale Wissensvermittlung erfolgt interaktiver, als es durch eine einfache Zoom-Konferenz möglich wäre. In einer Zeit, in der unsere Aufmerksamkeitsspannen immer kürzer werden, sorgt dieser Ansatz für erheblich bessere Lernerfolge. 

Zu guter Letzt eignet sich Miro fantastisch für digitale Demo-Termine. In unserem Artikel „Deshalb kommt deine Verkaufspräsentation nicht an“, sind wir bereits darauf eingegangen, weshalb digitale Verkaufspräsentationen häufig scheitern. Durch kollaborative Tools wie Miro hingegen können in einem Demo-Termin gemeinsam mit dem Kunden bestimmte Themen und Ziele erarbeitet und Produktvorteile wesentlich nahbarer präsentiert werden.  

Das beste aus beiden Welten – Ein hybrider Ansatz

Letztlich sind Programme wie Miro kein Allheilmittel. Trotz der unglaublichen Vielfalt an Möglichkeiten, die dieses und weitere Software heutzutage bieten, bleibt der persönliche Kontakt zum Kunden nach wie vor die effektivste Möglichkeit der Zusammenarbeit und Kommunikation. 

Aus diesem Grund empfehlen wir immer nach Möglichkeit einen hybriden Ansatz zu fahren. Weite Entfernungen zum Kunden und ein voller Terminkalender machen Online-Termine attraktiv, doch selbst hunderte Zoom-Meetings können einen echten Händedruck nicht ersetzen. Sowohl digitale als auch offline Kommunikation hat ihre Vor- und Nachteile. Erst wenn Sie beide Ansätze kombinieren, schöpfen Sie wirklich das volle Potential moderner Kommunikationsmöglichkeiten aus.

Hier können Sie Miro selbst testen (unbezahlte Werbung): https://miro.com/app/dashboard/ 

Wollen Sie mehr über die Möglichkeiten digitaler Tools im Verkauf erfahren? Kommen Sie gerne über das unten stehende Kontaktfeld auf uns zu. Wir freuen uns auf dem gemeinsamen Austausch!

Erfolgreicher im Verkauf durch Identität, Sinn und Wachstum
Erfolgreicher im Verkauf durch Identität, Sinn und Wachstum

Besonders im Vertrieb befinden wir uns in einem Umfeld, das uns ständig auf unsere eigenen Fehler und Unzulänglichkeiten hinweist und uns damit dazu zwingt, über unsere eigene Identität zu reflektieren. Aber was bedeutet Identität, Sinn und Wachstum im Verkauf eigentlich?

Danke, aber wir haben schon einen Partner!
Danke, aber wir haben schon einen Partner!

Die meisten Verkäufer wissen: Heutzutage geht es längst nicht mehr darum, potentielle Neukunden um jeden Preis zum Abschluss zu drängen. Diese altmodische Hau-den-Lukas-Methode zertrümmert Ihnen die Chance auf eine langfristige Geschäftsbeziehung und führt im schlimmsten Fall sogar zu Kaufreue beim Kunden und einer vorzeitigen Kündigung der Partnerschaft.